Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - CENTRAL

CENTRAL-Kollegs

CENTRAL-Kollegs sind ein Format für forschendes Lernen, welches sich an Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler aller Partner im CENTRAL-Netzwerk richtet. In diesem Rahmen erarbeiten studentische Forschungsteams unter Anleitung von Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern ein Forschungsprojekt in einem selbst gewählten Themenbereich und führen es in einem Zeitraum von mehreren Monaten selbständig durch.

Ein CENTRAL-Kolleg besteht dabei aus insgesamt drei Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern und sechs Studierenden in folgender Zusammensetzung:

 

 

 

 

Bei der Organisation und Durchführung eines Kollegs erhalten die teilnehmenden Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler die Möglichkeit, Erfahrungen im Bereich Lehre und Mentoring zu sammeln. Mit der selbständigen Erarbeitung eines Forschungsprojektes  gewinnen Studierende erste Forschungserfahrungen und profitieren von dem internationalen Austausch durch die Ausbildung fachbezogener internationaler Netzwerke.

Die CENTRAL Kollegs gliedern sich in zwei gemeinsam an der Humboldt-Universität durchgeführte Workshops (Auftakt- und Abschlusspräsentation; jeweils 3 Tage) sowie den virtuellen (webbasierten) und persönlichen Austausch zwischen allen Teilnehmenden in der Zeit zwischen den beiden Veranstaltungen.

Die CENTRAL-Kollegs werden einmal jährlich im Frühjahr ausgeschrieben. Für die Auftakt- und Abschlussveranstaltung eines CENTRAL-Kollegs an der Humboldt-Universität zu Berlin stehen Reise-und Aufenthaltskosten für die Teilnehmenden der beiden CENTRAL-Partneruniversitäten zur Verfügung.

                    

2017 konnten nach einem Votum durch alle Partner vier CENTRAL-Kollegs bewilligt werden. Die internationalen Forschergruppen widmen sich in diesem Jahr folgenden Themen:

 

  1. CENTRAL-Cemeteries – Funeralkultur in Zentraleuropa. Der Friedhof als Ort der Verhandlung und Konstruktion von Geschichte und Erinnerung
    (Humboldt-Universität zu Berlin, Karls-Universität, Universität Wien)
     
  2. Consciousness in medieval and early modern philosophy of mind
    (Humboldt-Universität zu Berlin, Universität Wien, ELTE)
     
  3. Cultural interactions among Central European capital cities: School systems in Berlin, Budapest, Prague, Vienna and Warsaw (18th -21st century)
    (Humboldt-Universität zu Berlin, Karls-Universität, ELTE)
     
  4. From language contrast to language contact - Corpus linguistic approaches to language contact phenomena
    (Humboldt-Universität zu Berlin, Karls-Universität, Universität Wien)

 

 

Bisherige CENTRAL-Kollegs

1. "Empirische Perspektiven auf arealtypologische Aspekte des Sprachkontakts und -wandels" (2016)

 

2. "Friedhof als Artefakt und Erinnerungsort in zentraleuropäischen Grenzräumen" (2016)