Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Ambivalente Anerkennungsordnung


Wissenschaft


2021

und dazu: Deutschlandfunk-Interview (06.02.), taz-Interview (09.02.), ZtG-Blog (12.02.), HU-Interview (09.03.), Podcast zu Liebe und Sorge (26.03.), Jungle World-Interview (01.04.), Deutschlandfunk-Beitrag (10.05.), Rezension von Prof. Dr. habil. Gisela Thiele in socialnet (11.05.), Beitrag des Qiio Magazins (20.05.) Rezension von Prof. Dr. Hans Günther Homfeldt in socialnet (28.05.)

 

  • Linek, Leoni; Peukert, Almut; Teschlade, Julia; Motakef, Mona, Wimbauer, Christine (2021): Soziale Elternschaft. In: Lisa Yashodhara Haller und Alicia Schlender (Hrsg.): Handbuch - Feministische Perspektiven auf Elternschaft. Opladen: Barbara Budrich Verlag.

 

  • Linek, Leoni (im Erscheinen): Forgetting gender while desexualising friendship? In: Helena Wahlström Henriksson and Klara Goedecke (eds.): Close Relations. Family, Kinship, and Beyond. Springer.

 

2020

 

 

 

2019

 

  • Teschlade, Julia; Peukert, Almut (2019): Creating a family through surrogacy: Negotiating parental positions, familial boundaries and kinship practices. In: GENDER 11(2), S. 56-70.

 

 

  • Motakef, Mona; Teschlade, Julia; Peukert, Almut; Wimbauer, Christine (2019): LGBT*Q Familien: Zwischen Tendenzen der Gleichstellung und fehlender Anerkennung. In: Bundesstiftung Magnus Hirschfeld, Caroline Küppers und Eva Harasta (Hrsg.): Familie von morgen. Neue Werte für die Familie(npolitik). Opladen & Farmington Hills: Barbara Budrich, S. 129-131.

 

2018

  • Julia Teschlade (2018): Conceiving before conception: Gay couples searching for an egg donor on their journey to parenthood. In: Sayani Mitra, Tulsi Patel and Silke Schicktanz (eds.): Cross-cultural and comparative perspectives on surrogacy and gamete donations: The entanglements of macro- and micro-politics in India, Israel and Germany. Cham: Palgrave Macmillan, S. 301-323.

 

 

 

2017

  • Katja Hericks und Almut Peukert (2017): Reproduktion zwischen institutioneller Fortpflanzung und der Geburt neuer Leitbilder – ein Geleitwort. In: Nora Lege (Hg.): Wie Kinder Männer und Frauen machen. Über die alltägliche Konstruktion von Zweigeschlechtlichkeit im Kinderkriegen. 1. Auflage. Baden-Baden: Tectum Wissenschaftsverlag (Wissenschaftliche Beiträge aus dem Tectum-Verlag, 83), S. 1–10.
     

Transfer

 

2021

  • Mona Motakef, Leoni Linek und Julia Teschlade (2021*): Jenseits der Heteronormativität? Einblicke in die Er­for­schung von vielfältigen Familien mittels Paar- und Familieninterviews. Vor­trag im Rah­men des Forschungskolloquiums von Prof. Sylka Scholz am 15.6.21, Friedrich-Schiller-Uni­ver­si­tät Jena (digital)

 

2020

  • Almut Peukert: „Sorgen neu denken. Aufteilung der Familiensorge an den wichtigen Wegmarken im Leben“, Workshop im Rahmen von „Männer in Sorge und Pflege. Geschlechterrollen von Männern und Frauen im Wandel“, Studienstiftung des deutschen Volkes und Verein Alumni der Studienstiftung, 24.-26.01.2020, Berlin.

 

2019

  • Almut Peukert: Fernsehinterview „Wie wichtig ist Familie heutzutage?“ beim NRD „Mein Nachmittag“, 15.05.2019.

 

2018

  • Christine Wimbauer, Mona Motakef, Almut Peukert und Julia Teschlade (2018): Was ist eine Familie - und wenn ja, wie viele? In: humboldt chancengleich, Jg. 10, S. 50-52.

 

  • Christine Wimbauer und Mona Motakef (2018): Paar/ Paarbeziehung. In: Barbara Drinck, Ilse Nagelschmidt und Heinz-Jürgen Voß (Hg.): Gender Glossar. Online-Nachschlagewerk.

 

 

  • Lucy Chebout und Theresa Anna Richarz (2018): Lesbische Eltern! Warum das Kindeswohl keinen Aufschub mehr verträgt. In: Verfassungsblog

 

2017

  • Christine Wimbauer, Almut Peukert und Mona Motakef: Ambivalente Anerkennungsordnung (2017): Doing reproduction und doing family jenseits der heterosexuellen ‚Normalfamilie’. In: Stephan Lessenich (Hrsg.): Geschlossene Gesellschaften. Verhandlungen des 38. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Bamberg 2016.