Humboldt-Universität zu Berlin - Learning from Alzheimer's Disease

Humboldt-Universität zu Berlin | Projekte | Learning from Alzheimer's Disease | Archiv der Neuigkeiten | Thinking with Gatekeepers: An Essay on Psychiatric Sources

Thinking with Gatekeepers: An Essay on Psychiatric Sources

Neuerscheinung: "Invisibility and Labour in the Human Sciences" mit einem Beitrag von Lara Keuck
  • Wann 11.11.2016 von 00:00 bis 23:59 (Europe/Berlin / UTC100)
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Quellen gehören zum historischen Standardwerkzeug. Doch verschleiern fertige Publikationstexte häufig, wie wir zu ihnen gelangt sind, welche Wege sie genommen haben und wer uns Zugang zu ihnen gewährt. In "Thinking with Gatekeepers: An Essay on Psychiatric Sources" nimmt uns Lara Keuck mit auf ihre Suche nach Quellen zu den ersten Diagnosen der Alzheimer-Krankheit. Sie fragt, wer die Leute sind, die Historikern Zugang zu Patientenakten, Diagnosebüchern und Briefen gewähren - oder eben nicht - und wie diese 'gatekeeper', als gleichwohl gewichtige Einflussfaktoren für das historische Arbeiten, in den Publikationen verschwinden - Publikationen die ohne ihre Kooperation nicht entstanden wären.

Der Aufsatz ist Teil des Preprints "Invisibility and Labour in the Human Sciences" des Max-Planck-Instituts für Wissenschaftsgeschichte. Jenny Bangham und Judith Kaplan haben hier weitere 14 Beiträge zum Thema Unsichtbarkeit wissenschaftlicher Praktiken in den Humanwissenschaften versammelt, die die opaken Momente im Wissenschaftsbetrieb zum Anlass nehmen, um die Bedingungen des eigenen historischen Schreibens sichtbar zu machen.

 

Das gesamte Preprint ist hier verfügbar.