Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Zeitschrift für Germanistik

Heft 1/2002

 


 

Heft 1/2002
Zeitschrift für Germanistik. Neue Folge XII
Inhaltsverzeichnis
  


Abhandlungen

Uta Störmer-Caysa – Die Architektur eines Vorlesebuches. Über Boten, Briefe und
Zusammenfassungen in der Heidelberger ‚Virginal‘

Sigrid Thielking – Sonderbare Aktenstücke. Inszenierte Verschriftlichung bei Wilhelm Raabe

Markus Joch – Nüchternes Pathos. Ein Vorzug Heinrich Manns als Romancier und Publizist

Yahya Elsaghe – Kalamographie und gemalte Schrift. Zur Graphologie und ihren ideologischen Implikationen in Thomas Manns literarischem Frühwerk

Jörn Weyand – Gesichtslosigkeit. Konzeptualisierungen von Photographie und Theater im neusachlichen Jahrzehnt

Katja Schubert – Auschwitz als europäische Erfahrung. Zum komparatistischen Arbeiten über die Shoah anhand literarischer Texte jüdischer Autorinnen in Deutschland und Frankreich

Sabine Kyora – Wahre Liebe: die Zeichen des Körpers und ihre Inszenierung


Neue Materialien

Alexander Košenina, Dirk Sangmeister: Briefe Johann Jakob Engels an Bertram, Friedrich Wilhelm II  und III, Meißner und Merkel

Andreas Kramer – Zwei unbekannte Dada-Texte von Jefim Golyscheff

Rosella Zanni – „Wollen Sie mir helfen, berühmt zu werden?“. Elfriede Mechnig und ihr literarisches Büro

 

Miszellen

Hartwig Suhrbier – Glanzlichter und Schaumkrönchen. Von den Nachwirkungen eines Klassikers. Gedenkblatt für Johann Heinrich Voß (1751-1826)

 

Besprechungen

Albrecht Classen (Hrsg.): Frauen in der deutschen Literaturgeschichte. Die ersten 800 Jahre (Sebastian
    Baier)

Toni Bernhart (Hrsg.): Johannes Ulrich von Federspiel. Hirlanda (Sandra Pott)

Herfried Münkler, Marina Münkler (Hrsg.): Lexikon der Renaissance (Sabine Mödersheim)

Dirk Niefanger: Barock; Albert Meier (Hrsg.): Die Literatur des 17. Jahrhunderts (Alexander Kosenina)

Burkhard Moennighoff: Goethes Gedichttitel (Harald Fricke)

Birgit Wiens: Die Inszenierung der Geschlechter in Goethes klassischem Theater (Jörg Paulus)

Gabriele Kapp: Studien zur Sprachauffassung Heinrich von Kleists 1799-1806; Miran Kwak: Identitätsprobleme in Werken Heinrich von Kleists; Doris Claudia Borelbach: Mythos-Rezeption in Heinrich von Kleists Dramen; Wolfgang Barthel, Hans Jochen Marquardt (Hrsg.): Beiträge zur Kleist- Forschung (Christian Jäger)

Otto Werner Förster (Hrsg.): Veit Hans Schnorr von Carolsfeld: Meine Lebensgeschichte (Klaus Gerlach)

Bernhard Tempel: Gerhart Hauptmanns Erzählung „Mignon“ (Friedhelm Marx)

Celemens Brunn: Fiktion und Weltmodell bei Paul Scheerbart und Alfred Kubin (Andreas Geyer)

Sabina Becker: Neue Sachlichkeit (Walter Fähnders)

Carl Wege: Buchstabe und Maschine. Beschreibung einer Allianz (Gregor Steim)

Alexander Honold: Der Leser Walter Benjamin (Rolf J. Goebel)

Cornelia Schmitz-Berning: Vokabular des Nationalsozialismus (Anja Lobenstein-Reichmann)

Barbara Zehnpfennig: Hitlers Mein Kampf. Eine Interpretation (Walter Delabar)

Michael Ruck: Bibliographie zum Nationalsozialismus; Hans-Christoph Plesske (Hrsg.): Der  Romanführer. Deutschsprachige Prosa im Dritten Reich; Hans Sarkowicz, Alf Mentzer: Literatur in Nazi-Deutschland; Heidrun Ehrke-Rotermund, Erwin Rotermund: Texte und Vorstudien zur „Verdeckten Schreibweise“ im ‚Dritten Reich‘ (Erhard Schütz)

Christoph Weiss: Auschwitz in der geteilten Welt. Peter Weiss und die „Ermittlung“ im Kalten Krieg  (Ingo Breuer)

Jochen Strobel: Die Repräsentation Deutschlands im Werk Thomas Manns; Thomas Gall: Die Deutschen und Thomas Mann; Michael Kämper-van den Boogaart: Thomas Mann für die Schule (Hubert Orlowski)

Thomas Sprecher, Fritz Gutbrodt: Die Familie Mann in Kilchberg (Franziska Schößler)

Brigitte Nestler: Heinrich Mann-Bibliographie (Frithjof Trapp)

Maria E. Müller, Ulrike Vedder (Hrsg.): Reflexive Naivität. Zum Werk Marieluise Fleißers (Anne Fleig)

Sigrid Weigel: Ingeborg Bachmann (Christian Klein)

Hub Nijssen (Hrsg.): Peter Huchel. Wie soll man da Gedichte schreiben. Briefe 1925-1977 (Uwe Schoor)

Werner Jung: Dieter Wellershoff – Erzähler, Medienautor, Essayist (Wilhelm Amann)

Land Oberösterreich (Hrsg.): Porträt: Waltraud Seidlhofer; Thomas Eder, Christian Steinbacher (Hrsg.): Drehpunkte zwischen Poesie und Poetologie (Thomas Keith)

Silvio Vietta, Dirk Kemper (Hrsg.): Germanistik der 70er Jahre (Jörg Judersleben)

Lutz Danneberg, Jürg Niederhauser (Hrsg.): Darstellungsformen der Wissenschaften im Kontrast (Gideon Stiening)

Ralf Schnell (Hrsg.): Metzler Lexikon Kultur der Gegenwart (Jörn Ahrens)

Christina von Braun, Inge Stephan (Hrsg.): Gender Studien (Helga Kraft)

Claudia Benthien, Anne Fleig, Ingrid Kasten (Hrsg.): Emotionalität. Zur Geschichte der Gefühle (Sabine Kyora)

Veronika Bernard: Stadt als Dichtung; Erhard Schütz, Jörg Döring (Hrsg.): Text der Stadt – Reden von Berlin (Sabina Becker)

Joachim Knape, Hermann-Arndt Riethmüller (Hrsg.): Perspektiven der Buch- und Kommunikationskultur (Ute Schneider)

Rüdiger Nutt-Kofoth u.a. (Hrsg.): Text und Edition; Bernhard Fetz, Klaus Kastberger (Hrsg.): Von der ersten zur letzten Hand (Toni Bernhart)

Hartmut Eggert u.a. (Hrsg.): Literarische Intellektualität in der Mediengesellschaft (Thomas Möbius)

Gisela Ecker, Susanne Scholz (Hrsg.): Umordnungen der Dinge; Hans Albrecht Hartmann, Rolf Haubl  (Hrsg.): Von Dingen und Menschen; Katharina Sykora: Androidenfaszination und Geschlecht in der Fotografie (Tanja Nusser)

Stefan Rieger u.a. (Hrsg.): Interkulturalität (Kerstin Gernig)

Peter Morris-Keitel, Michael Niedermeier (Hrsg.): Ökologie und Literatur (Natascha N. Hoefer)

Deutsche Literatur für Lehrer im Komplettpaket (Angelika Buß)

Wolfgang Eismann u.a. (Hrsg.): Phraseologie und Parömiologie (Annely Rothkegel)

Irmhild Barz u.a. (Hrsg.): Sprachgeschichte als Textsortengeschichte (Elisabeth Berner)

Ruth Reiher, Antje Baumann (Hrsg.): Die deutsche Sprache nach dem Fall der Mauer (Martin Zähringer)

Jürgen Macha, Elmar Neuss, Robert Peters (Hrsg.): Rheinisch-Westfälische Sprachgeschichte (Werner Besch)

 

Informationen

Eingegangene Literatur