Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Übergänge

Qualitätspakt Lehre

 

Seit 2011 wird die Humboldt-Universität zu Berlin mit ihrem Antrag Übergänge durch das Bund-Länder-Programm Qualitätspakt Lehre des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) unterstützt. Insgesamt wurden im Rahmen dieses Programms von 2011 bis 2020 zwei Milliarden Euro sowohl für bessere Studienbedingungen als auch für mehr Qualität in der Lehre an Hochschulen bundesweit vom BMBF zur Verfügung gestellt. Somit profitieren vor allem die Studierenden, insbesondere in der Studieneingangsphase, denn diese steht im Fokus vieler Hochschulprojekte, so auch im Projekt Übergänge an der HU. Es werden außerdem die Heterogenität und Diversität der Studierenden sowie die Weiterentwicklung einer qualitativhochwertigen Hochschullehre hervorgehoben.


In der ersten Phase wurden insgesamt 186 Hochschulen mit sowohl Einzel- als auch Verbundprojekten gefördert; in der zweiten Phase bekamen anschließend 156 Hochschulen -nach erfolgreicher Zwischenbegutachtung- die Möglichkeit ihre Projekte fortzuführen.

 

Die HU konnte in beiden Antragsphasen mit ihrem Projekt Übergänge überzeugen. Dies zielt vor allem auf die Übergänge von der Schule in die Universität, von einem noch schulisch geprägten Habitus zu einem forschungsorientierten Studieren sowie auf die Überleitung von der Universität in die Praxis. Sie erhielt in der ersten Phase von 2011 bis 2016 rund 12 Millionen Euro und dies wiederholt in der zweiten Phase von 2016 bis 2020.

 

Weitere Informationen zum Programm Qualitätspakt Lehre und zu den teilnehmenden Hochschulen hier