Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - JUNITED

Humboldt-Universität zu Berlin | Projekte | JUNITED | Wissenschaftliche Begleitung der JIK

Wissenschaftliche Begleitung der JIK

Seit dem Pilotprojekt 2011 wird die Junge Islam Konferenz (JIK) durch die Humboldt-Universität zu Berlin durch Dr. Naika Foroutan und ihre transdisziplinäre Forschungsgruppe JUNITED „Junge Islambezogene Themen in Deutschland“ wissenschaftlich begleitet.

Im Rahmen dieser wissenschaftlichen Begleitung hat JUNITED die TeilnehmerInnen der Jungen Islam Konferenz in Hamburg und Berlin in Vor- und Nachbefragungen auf der Basis eines Onlinefragebogens zu Abwertungs- und Anerkennungsprozessen in Deutschland befragt. Begleitet wurde dieser Teil durch tiefgehende qualitative Interviews mit den JIK-TeilnehmerInnen. Im Fokus standen dabei die subjektiven Wahrnehmungen, Narrationen und Begriffspraxen der Akteure zum Thema Zugehörigkeits- und Identitätskonstruktionen und wie sich diese im Verlauf der Jungen Islam Konferenz veränderten. Durch diese Vor- und Nachbefragung wurden Veränderungen in den Einstellungen und Netzwerken direkt erfasst. Darüber hinaus umfasst die wissenschaftliche Begleitung sowohl die Wissensproduktion zum Thema MuslimInnen in Deutschland (hier vor allem die Erstellung von Bundesländerstudien) als auch deren Rückkopplung in die JIK (z.B. durch Vorträge).