Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - humboldt gemeinsam

Veränderung

Das Programm humboldt gemeinsam geht über die technische Einführung einer Software und die Digitalisierung von Prozessen hinaus. Das Programm ist ein wichtiger Impuls, um die Verwaltungsprozesse der Humboldt-Universität in den Blick zu nehmen. Wo immer möglich, werden im Rahmen der Projekte die Ist-Prozesse betrachtet und als Soll-Prozesse optimiert und effizienter gemacht. An vielen Stellen wird deutlich, dass es keine geregelten Prozesse gibt und das Programm ist somit Anlass und Anstoß auch diese Verfahren als Soll-Prozesse endlich zu regeln. In der Projektarbeit einigen sich Mitarbeitende aller Bereiche der zentralen und dezentralen Verwaltung also darauf, wie wir künftig gemeinsam arbeiten wollen und wie wir diese gemeinsame Arbeit in SAP abbilden.

humboldt gemeinsam als Treiber des Change

Die Umsetzung dieser durchgängigen optimierten digitalen Prozesse führt zwangsläufig zur Veränderung der derzeitigen Abläufe. Sie werden transparenter, verlässlicher und standardisiert. Das erleichtert die eigene Arbeit und die Zusammenarbeit und macht zudem die Verwaltungsabläufe auch für Forschende und Lehrende nachvollziehbar. Darüber hinaus werden neue Controlling- und Planungsprozesse und die kaufmännische Buchführung eingeführt. Es verändern sich damit Arbeitsaufgaben, Aufgabenzuordnungen, Abläufe und Berechtigungen, Entscheidungs- und Kommunikationswege, Formen der Zusammenarbeit. Diese Veränderungen sind in der Summe so umfassend, bereichsübergreifend und inhaltlich weitreichend, dass hierfür der Begriff „Change“ (zu Deutsch: Veränderung) verwendet wird. Das Programm humboldt gemeinsam kann deshalb als Treiber des „Change“ an der Humboldt-Universität bezeichnet werden.

Kulturwandel durch Kommunikation und Führung

Um den großen Veränderungsprozess erfolgreich zu gestalten, bedarf es eines unterstützenden Kulturwandels mit folgenden Schwerpunkten:

  • Optimierte bereichsübergreifende Zusammenarbeit
  • Verbesserte interne Kommunikation
  • Transparente Entscheidungswege
  • Ausgeprägtes Prozessverständnis auf allen Ebenen
  • Entwicklung von Führungskompetenz
  • Wertschätzungskultur gegenüber allen Mitarbeitenden

Die Führungskräfte, die die anstehenden Veränderungen umsetzen, tragen eine besondere Verantwortung. Sie steuern die Abläufe, beteiligen die Mitarbeitenden, treffen Entscheidungen und sind für Personalentwicklung zuständig. Hierfür erhalten sie Unterstützung. Ein erster Schritt ist das Angebot von Workshops mit erfahrenen Change-Beraterinnen und -Beratern, die die Humboldt-Universität in diesen Zeiten des Wandels begleiten werden.