Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼
Startseite der Einrichtung
Abb.: Zusammenstellung verschiedener Bildquellen WikiCommons

Humboldt-Universität zu Berlin - Learning from Alzheimer's Disease

Learning from Alzheimer's Disease

A History of Biomedical Models of Mental Illness

 

Willkommen auf der Webseite der Nachwuchsforschergruppe "Learning from Alzheimer's Disease. A History of Biomedical Models of Mental Illness". Die Projektgruppe wird durch Dr. Lara Keuck geleitet und ist am Lehrstuhl für Wissenschaftsgeschichte des Instituts für Geschichtswissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin angesiedelt.

Ausgangspunkt des Forschungsprojekts ist die Frage, wie sich die Geschichte der Alzheimer-Krankheit schreiben und was sich daraus über biomedizinisches Wissen lernen lässt. Die Gruppe ist jedoch thematisch breiter aufgestellt und vereint sehr unterschiedliche Einzelstudien, die von der Geschichte der Visualisierung des schizophrenen Gehirns über die Bekämpfung der Maul-und-Klauenseuche in und durch Tierkörper bis hin zur Alternativmedizin reichen. Gemeinsam ist allen ein tiefes Interesse an methodischen Fragen sowie der Fokus auf Wissen über Krankheit im langen 20. Jahrhundert.  

Die Gruppe wird seit September 2015 durch The Branco Weiss Fellowship - Society in Science der ETH Zürich gefördert. Sie wurde im Mai 2017 positiv evaluiert und bis April 2021 verlängert.

 

Mehr über das Projekt

 

Aktuelles

 

Ankündigungen

 

Eine Rezension von Alfred Freeborn verschiedener Forschungsliteratur ist unter dem Titel "The History of the Brain and Mind Sciences" in The History of the Human Sciences erschienen.

Im Oktober wird Alfred als Gastdozent an das Department of History and Classics and Archaeology in Birkbeck, University of London gehen. Seine Reise wird gefördert durch Erasmus+, eine Initiative für die Förderung der Mobilität Forschender in Europa. Wir freuen uns über die neue Verbindung unserer Nachwuchsforschungsgruppe zu den exzellenten Wissenschaftlern in Birkbeck.

Wir freuen uns, unsere langjährige Kooperationspartnerin Dr. Jenny Bangham vom Department of History and Philosophy of Science der University of Cambridge als Gast der Nachwuchsgruppe im Oktober zu begrüßen.

 

Vorträge der Forschungsgruppe:

Neuroimaging and the late-modern "Biological Revolution" in Psychiatry, 1976-2005 -

Lara Keuck ist von der American Philosophical Association (Eastern Division) eingeladen worden auf deren Tagung im Januar 2020 den Hauptvortrag des Panels "Introducing Scope Validity" zu Problemen der Validierung in der biomedizinischen Forschung zu halten. Weitere Redner sind Prof. Miriam Solomon (Philadelphia), Prof. Maël Lemoine (Bordeaux), Prof. Jan-Willem Romeijn (Utrecht) und Dr. Linda Douw (Amsterdam). Chair ist Prof. Kathryn Tabb (New York).
 

weitere Vortragstermine:

 

11.-15. November 2019:

Lara Keuck: title tba. Invited participant at the Lorentz Center Workshop "What is Translation? Exploring the Missing Link Between Neuroscience and Psychiatry", Leiden, NL.

 

5. November 2019:

Lara Keuck: "Alzheimer's Disease: The History of a Working Title", History of Medicine Seminar, Department of History and Philosophy of Science, University of Cambridge, GB.

 

14.-15. Oktober 2019:

Lara Keuck: "Introducing Scope Validity: A Tool for Building New Bridges Across the Translational Gap?", Second meeting of the PhilInBioMed International Network, Bordeaux, FR.