Humboldt-Universität zu Berlin - BildFilmRaum

Publikationen

Annette Dorgerloh, Marcus Becker, Ulf Jensen (Hg.)
Vom Handlungsraum zum Filmbild
Szenographie der Antiken im Film

Das 20. Jahrhundert entwirft sein Bild der Antike im Film, vor allem im monumentalen Spielfilm. Seit der Frühgeschichte des Kinos gehören die zumeist aufwendig inszenierten Antikfilme bis heute weltweit zu den erfolgreichsten Produktionen. Wie alle Historienfilme sind auch Antikfilme immer Ausdruck ihrer Entstehungszeit mit ihren archäologischen Wissensbeständen, aktuellen Schönheitsidealen, ästhetischen Standards und geopolitischen Vorstellungen, die jeweils auf die Handlungszeit rückprojiziert werden. Auf welche Weise dies jeweils visualisiert und verräumlicht wird und wie kontrastierende Stilzuweisungen entsprechend eingesetzt wurden, ist Gegenstand der Beiträge dieses Bandes, die sich aus kunst- und bildgeschichtlicher, archäologischer und althistorischer Perspektive mit den Bildtraditionen und -innovationen in der filmischen Darstellung von Antiken, ihren Transformationen und Aktualisierungen befassen.

 

Grafik: Monika Aichinger

 

Band 4
SCENOGRAPHICA – Studien zur Filmszenographie

1. Auflage 2020, Softcover, 17×24 cm, 262 Seiten,120 Abbildungen, zumeist in Farbe
ISBN 978-3-89739-844-3
Link: https://asw-verlage.de/katalog/vom_handlungsraum_zum_filmbild-1941.html


Anett Werner-Burgmann, Marcus Becker, Matthias Bruhn, Annette Dorgerloh, Luisa Feiersinger (Hg.)

BildFilmRaum. Zwischen den Disziplinen

(SZENOGRAPHICA - Studien zur Filmszenographie, Band 3)

 

Buchcover BildFilmRaum

 

Bewegte Bilder sind seit dem Beginn der Moderne aus dem Alltag und heute auch aus dem wissenschaftlichen Geschäft vieler Disziplinen nicht mehr wegzudenken. Wie kaum ein anderes Medium ist der Film dazu geeignet, einen Dialog zwischen den Disziplinen anzuregen. BildFilmRaum versammelt Beiträge unterschiedlichster Fachrichtungen, die mit ihrem methodischen Rüstzeug neue und überraschende Zugänge zum bewegten Bild eröffnen. An einem Paradestück der Filmgeschichte, Alfred Hitchcocks North by Northwest, zeigt sich unter anderem, wie Filmwissenschaft, Kunst- und Bildgeschichte, Geschichte oder Musikwissenschaft aus ihrem Blickwinkel heraus den Filmklassiker neu erschließen. Das Buch versteht sich als Handreichung für alle Interessentinnen und Interessenten der Bewegtbildforschung und will zum interdisziplinären Nachdenken über die enge Verbindung von Bild, Film und Raum ermuntern.

 

Erscheinungsjahr: 2019
Verlag: VDG Weimar
ISBN: 978-3-89739-862-7
232 Seiten

Mehr Informationen unter: https://asw-verlage.de/katalog/bildfilmraum__zwischen_den_disziplinen-2031.html


Luisa Feiersinger, Kathrin Friedrich und Moritz Queisner (Hg.)

Image – Action – Space: Situating the Screen in Visual Practice

Screen-based media, such as touch-screens, navigation systems and virtual reality applications merge images and operations. They turn viewing first and foremost into using and reflect the turn towards an active role of the image in guiding a user’s action and perception. From professional environments to everyday life multiple configurations of screens organise working routines, structure interaction, and situate users in space both within and beyond the boundaries of the screen. This volume examines the linking of screen, space, and operation in fields such as remote navigation, architecture, medicine, interface design, and film production asking how the interaction with and through screens structures their users’ action and perception.

Cover Image -Action - Space
Cover zur Open-Access-Publikation Image - Action - Space

 

Erscheinungsjahr: 2018
Verlag: De Gruyter
ISBN: 978-3-11-046366-8
214 Seiten

Zur Open-Access-Publikation: https://www.degruyter.com/view/product/468294


Anett Werner

Orte der Klassik. Szenographie in Literaturverfilmungen der DEFA

(SZENOGRAPHICA - Studien zur Filmszenographie, Band 2)

Die Literaturverfilmung gehört zu den ältesten Genres der Filmgeschichte. Adaptionen bekannter Literaturklassiker wie Kabale und Liebe oder Effi Briest nahmen auch einen zentralen Platz im Schaffen der DEFA-Filmemacher(innen) ein. Orte der Klassik gibt einen umfassenden Einblick in die Literaturfilmproduktion aus den Babelsberger Filmstudios und spannt dabei einen Bogen von den fünfziger bis zu den achtziger Jahren. Im Zentrum steht die Analyse der Filmszenographie als Bedeutungs- und Stimmungsträger. Das Buch zeigt, welch eminente Rolle die Wahl des Drehortes und der Requisiten spielt, die auf der Ausstattungsebene einen stummen Subtext entwickeln. Der vergleichende Blick auf internationale Klassikerverfilmungen macht deutlich, wie flexibel vermeintlicher Schulstoff sein kann.

Cover zum Buch "Orte der Klassik. Szenographie in Literaturverfilmungen der DEFA" von Anett Werner
Abb.:Monika Aichinger, VDG Weimar 2017

 

Erscheinungsjahr: 2017

Verlag: VDG Weimar

ISBN:978-3-89739-858-0

360 Seiten

Mehr Informationen unter: https://asw-verlage.de/katalog/orte_der_klassik-1861.html

Leseprobe unter: https://asw-verlage.de/getmedia.php/_media/201704/13392v0-orig.pdf