Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Zeitschrift für Germanistik

Band 6


 

Publikationen zur Zeitschrift für Germanistik

 

Jetzt bestellen!

 

Band 6

 

ERHARD SCHÜTZ,
GREGOR STREIM (Hrsg.):


Reflexe und Reflexionen von Modernität
1933 – 1945

 

ISBN 978-3-906770-14-7 br.

 

Inhaltsverzeichnis

 

Erhard Schütz, Gregor Streim
Vorwort

 

Helmuth Kiesel
Nationalsozialismus, Modernisierung, Literatur.
Ein Problemaufriß

 

Carl Wege
Die Moderne – eine Zwischenbilanz.
Reflexionen aus den Jahren der NS-Herrschaft

 

Gregor Streim
,Tempo – Zeit – Dauer‘.
Zum phänomenologischen Technikdiskurs im ,Dritten Reich‘

 

Uwe Day
Das ,Dritte Reich‘ dreht auf.
Rennsport in den NS-Medien und die Modernisierung der Sinne

 

Erhard Schütz
Flieger – Helden der Neotenie.
Jugendlichkeit und Regeneration in Literatur, Massenmedien und Anthropo-Biologie.
Eine Studie zur unspezifischen Modernität des ,Dritten Reiches‘

 

Stephan Porombka
„Bewundernswert war die Ordnung“.
Der Ameisenstaat und die biologische Modernisierung

 

Ralf Klausnitzer
„Überstaatliche Mächte“.
Verschwörungsphantasien und -theorien in Publizistik, Literatur und Film des ,Dritten Reiches‘

 

Walter Delabar
Goebbels’ Moderne.
Versuch über die Modernität der Literatur des ‚Dritten Reiches‘ und ihres ersten Repräsentanten

 

Stephen Lowry
Das Star-System im Kino des ,Dritten Reiches‘.
Überlegungen zur Modernität des NS-Kinos am Beispiel von Heinrich George und Heinz Rühmann

 

Jörg Döring
„Was bleibt der Autor dem deutschen Film schuldig?“
Drehbuchschreiben im ,Dritten Reich‘

 

Irmbert Schenk
Weimarer Filmavantgarde und NS-Modernisierung:
Walter Ruttmann zum Beispiel

 

Karl Prümm
Verhinderte Modernisierung.
Fernsehdiskurs und Fernsehpolitik im ,Dritten Reich‘

 

Meret Forster
„Radikalismus der Mitte“.
Kulturkritik zwischen Blubo und Asphalt. Ernst Krenek unterwegs in den österreichischen Alpen

 

Julia Bertschik
Zopf mit Bubikopf.
Modejournalismus im ‚Dritten Reich‘ am Beispiel der Zeitschrift „Die Mode“ (1941–1943)

 

Hubert Orlowski
Raumgebundene Zwecksetzung als Richtlinie im Feuilleton der „Krakauer Zeitung“

 

Ralf Schnell
Ernst Barlach und das ,Dritte Reich‘.
Konfigurationen der Inneren Emigration

 

Jost Hermand
Gedanken zum Widerspruch zwischen archaisierender Bauernverkultung und technischer Modernisierung im deutschen Faschismus

 

Anhang

Auswahlbibliographie
Zu den Autorinnen und Autoren
Personenregister

 

Klappentext

Nach der lange und kontrovers geführten Diskussion um die vermeintliche oder tatsächliche Modernität des ‚Dritten Reiches‘ scheint der Begriff der Modernität in Anwendung auf die NS-Zeit heute viel von seinem Erklärungswert und auch von seinem Provokationspotential verloren zu haben. Gleichwohl hat er der Forschung wichtige Impulse gegeben und insbesondere der Literatur- und Kulturwissenschaft ein neues Forschungsfeld eröffnet.

Die – auf eine interdisziplinäre Tagung im November 2001 zurückgehenden – Beiträge dieses Bandes präsentieren verschiedene Facetten dieses Feldes. Anders als in den Geschichts- und Sozialwissenschaften, anders aber auch als in der bislang üblichen germanistischen Behandlung des ‚Dritten Reiches‘ wird Modernität hier primär als kulturelles Phänomen gefaßt – als Gegenstand diskursiver und ästhetischer Konstruktionen, in denen unterschiedliche ästhetische, wissenschaftliche und ideologische Konzepte in oft widersprüchlicher Weise verbunden sind.