Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Zeitschrift für Germanistik

Band 21


 

Publikationen zur Zeitschrift für Germanistik

 

Jetzt bestellen!

 

Band 21

 

MARINA MÜNKLER (Hrsg.)

 

Aspekte einer Sprache der Liebe.
Formen des Dialogischen im Minnesang

 

ISBN 978-3-03911-783-3 br.

 

Zur Abbildung auf dem Titelblatt

 

Inhaltsverzeichnis

 

MARINA MÜNKLER
Aspekte einer Sprache der Liebe.
Formen des Dialogischen im Minnesang
Vorwort


I. Zur Poetik dialogischer Lieder

MANUEL BRAUN
Die Künstlichkeit des dialogischen Liedes

 

GERT HÜBNER
Vorgetragene Liebesdialoge
Die Poetik des Dialoglieds im Minnesang und im Korpus ,Mönch von Salzburg‘

 

KATHARINA BOLL
„Vrowe, nû verredent iuch niht“
Die Inszenierung von Frau und Mann als Dialogpartner im frühen und hohen Minnesang

 

MARINA MÜNKLER
Aspekte einer Sprache der Liebe
Minne als Kommunikationsmedium in den Dialogliedern des Minnesangs

 

II. Typen dialogischer Lieder

MARGRETH EGIDI
Der schwierige Dritte:
Zur Logik der Botenlieder vom frühen Minnesang bis Reinmar

 

SEBASTIAN MÖCKEL
„Der süeze wehsel under zwein“
Intime Dialoge im mittelhochdeutschen Tagelied um 1200

 

ANTJE SABLOTNY
Frau Minne im Dialog
Zum poetologischen Potenzial einer sprechenden Allegorie

 

JUTTA EMING
Gattungsmischung und Selbstbezüglichkeit
Die Dialoglieder in Ulrichs von Liechtenstein „Frauendienst“

 

VOLKER MERTENS
Lehre – Werbung – Spiel
Dialogische Dimensionen von Walthers Lied L. 43,9 (Ton 20)

 

CHRISTINA LECHTERMANN
Über die Un-/Möglichkeit, nicht zu antworten
Zwei Dialoglieder Ulrichs von Singenberg


III. Dialogizität

ANJA BECKER
Lyrische und epische Stichomythien:
Eilhart von Oberg – Heinrich von Veldeke – Albrecht von Johansdorf

 

MATTHIAS MEYER
Dialoge – innere Dialogisierung des Wortes – Dissoziierung
Überlegungen zum Dialogischen des Wortes in
Frauenlobs Minneliedern

 

KAY MALCHER
Wo der „ungevüege munt“ klagt
Dialogische Potentiale beim Übergang von Neidhart „WL 17“ zu ‚SNE I: R 32‘

 

Anhang

Siglen
Auswahlbibliographie
Zu den Autorinnen und Autoren
Titelregister (Liedanfänge)
Personenregister

 

Klappentext

Dieses Buch widmet sich einer bisher in der Minnesangforschung nur wenig behandelten Gattung: dem dialogischen Lied. Während die Minnekanzone die Stimme des Sängers als Minnendem privilegiert und die besungene Dame darin zum Schweigen verdammt, präsentiert das dialogische Lied den kommunikativen Austausch zwischen dem Minnenden und seiner Dame. Zudem ermöglicht es andere kommunikative Grundsituationen.

Die Beiträge des Bandes zeigen die thematische und kommunikative Vielfalt dieser Situationen auf. Diese kommunikative Vielfalt ist nicht von der Dialogizität der eingesetzten Semantiken und von Intertextualitätsaspekten im Hinblick auf andere Gattungen, wie etwa dem höfischen Roman, sowie von den Aspekten mündlicher und schriftlicher Performanz zu trennen. Der Band leistet deshalb auch einen Beitrag zur Intertextualitäts- und Performativitätsdiskussion, die in der Mediävistik einen gewichtigen Raum einnehmen.